Auf Klassenfahrt nach Holland

„Soviel HĂ€user, soviel DĂ€cher. Soviel MĂ€uler, soviel GeschmĂ€cker.“ Das alles sind die Niederlande an der Nordsee. Zentrales Thema des Landes ist das Wasser. Ob als Verkehrsstraße, fĂŒr die Landwirtschaft oder den Tourismus: Das flĂŒssige Element ist das Lebenselixier dieser Region. Holland als Teil der Niederlande gliedert sich in die Gebiete Noord- und Zuid-Holland. Ihre FlĂ€che war im Mittelalter nur zur HĂ€lfte bewohnbar, denn der Großteil lag unter dem Meeresspiegel. Seitdem wurde mehr und mehr Land gewonnen und Holland wuchs zu seiner heutigen GrĂ¶ĂŸe heran.

Unterwegs in der Hauptstadt: Das Venedig des Nordens

Amsterdam ist die grĂ¶ĂŸte Stadt der Niederlande und kulturelles Zentrum. Wie ein GĂŒrtel umschlingen KanĂ€le das Stadtgebiet. Hier gibt es viel zu entdecken: Geschichte, Kunst und Kultur, alles von Wasser durchzogen und mit zahlreichen BrĂŒcken ĂŒberspannt. Eine Grachtenrundfahrt ist ein Muss. Die lange Tradition der Stadt kann man schon an ihren GebĂ€uden entlang der KanĂ€le ablesen. Doch auch ein Blick hinter die Fassaden sollte man sich nicht entgehen lassen.
Im Rijksmuseum, dem Anne Frank Haus oder dem Van Gogh Museum gibt es viel zu erfahren. Das Königliche Palais, einst Rathaus, dient heute der königlichen Familie als ReprĂ€sentanz und zeigt eindrucksvoll einstigen Wohlstand und Macht des Königreichs. Im Science Center Nemo können neugierige Besucher mit Wissenschaft und Technik interaktiv und fĂ€cherĂŒbergreifend auf TuchfĂŒhlung gehen. Zerstreuung findet man im Anschluss im Gruselkabinett des Dungeon oder im Wachsfigurenkabinett.

Unterwegs in Den Haag: Schöne KĂŒnste und gutes Recht

Die drittgrĂ¶ĂŸte Gemeinde der Niederlande mit ihren knapp 500.000 Einwohnern ist immer eine Reise wert. Sie ist nicht nur Regierungssitz, sondern auch Residenz des niederlĂ€ndischen Königshauses. Bekannt ist die Stadt im Westen der Niederlande vor allem als Gerichtsstadt. UrsprĂŒnglich war der Ort ein Jagdsitz der Grafen von Holland und Durchreisedomizil. Die Stadt hat im Norden maritimes Flair: Das Zentrum liegt nur 6 km vom Meer entfernt, die Stadtteile Scheveningen und Kijduin liegen direkt an der See.
Tipp fĂŒr Schulkassen: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln können sich Gruppen in der gesamten Stadt das ganze Jahr ĂŒber problemlos bewegen.
Der Friedenspalast, einem einzigartigen und sehenswerten roten Backsteinbau der Neorenaissance inmitten der großzĂŒgigen Parkanlage Am Carnegieplein, liegt im Norden der Stadt. Hier sind der Internationale Strafgerichtshof, der StĂ€ndige Schiedshof, die Haager Akademie fĂŒr Völkerrecht sowie eine der bedeutendsten Bibliotheken fĂŒr Völkerrecht ansĂ€ssig. Der 80 m hohe Belfried-Turm ist eines der Wahrzeichen der Stadt. FĂŒr die Innenausstattung des Tempels fĂŒr den Frieden, wie der Komplex auch genannt wird, wurde von LĂ€ndern aus der ganzen Welt beigetragen. So kam der Marmor aus Italien, das Holz fĂŒr die VertĂ€felung aus Brasilien und den USA, die gusseisernen ZĂ€une aus Deutschland und die Turmuhr aus der Schweiz.
Tipp fĂŒr Schulklassen: In den Sommermonaten werden fĂŒnf mal tĂ€glich Gruppen-touren durch den Palast angeboten, in den Wintermonaten vier mal tĂ€glich.
Wer die schönen KĂŒnste liebt, kommt in Den Haag voll auf seine Kosten. Ob im Nationalen Literaturwissenschaftlichen Museum, dem Escher-Museum im ehemaligen Palais der Königin Emma, im Fotomuseum oder dem zeitgenössischen Gemeentemuseum.
Wer sich zuerst einen groben Überblick ĂŒber Holland verschaffen möchte, ist im Madurodam genau richtig. Hier kann man auf faszinierende Weise das Land en miniature erkunden und erleben. Mit dem Besuch tut man sogar etwas Gutes, denn der Erlös aus den Eintrittsgeldern wird fĂŒr wohltĂ€tige Zwecke eingesetzt.
Tipp fĂŒr Schulklassen: Spannende ThemenspaziergĂ€nge beleuchten wichtige Projekte des Wasserstraßenbaus oder der Architektur.
Im Stadtteil und Badeort Scheveningen mit seinen vielen GeschĂ€ften am Boulevard und an der Promenade mit Kurhaus und SeebrĂŒcke kommt man schnell in Urlaubslaune. Im Sea Life Center lernt man die Bewohner der Nordsee hautnah kennen.

Unterwegs in Rotterdam: Das Tor zur großen weiten Welt

Die zweitgrĂ¶ĂŸte Stadt der Niederlande ist gleichzeitig der grĂ¶ĂŸte Hafen Europas und der drittgrĂ¶ĂŸte der Welt. Im Stadtgebiet liegt der tiefste bewohnte Punkt der Niederlande sechs Meter unter dem Meeresspiegel. Die Ära der Stadt als Damm am Fluss Rotte begann als Siedlung von Heringsfischern. Aufgrund der gĂŒnstigen Lage am Wasser mit direktem Zugang zum Meer entwickelte sie sich rasch zu einer blĂŒhenden Handels- und Hafenstadt.
Nur wenige Gehminuten von der ErasmusbrĂŒcke im Zentrum, der einzigartigen SchrĂ€gseil- und KlappbrĂŒcke, befindet sich das Maritime Museum. Hier kann man die Geschichte der Schifffahrt mit allen Sinnen und in allen Facetten erleben. Das Ă€lteste Schiffsmodell Europas aus dem 15. Jahrhundert kann hier bewundert werden und auf dem Marineschiff „Buffel“ erfĂ€hrt der Besucher, wie es sich auf einem Dampfschiff leben und arbeiten lĂ€sst. Daneben werden auch viele andere Aspekte der Schifffahrt beleuchtet. Unter anderem werden Berufsfelder im Hafen vorgestellt und das Schicksal von afrikanischen BootsflĂŒchtlingen beleuchtet.

Der florierende Handel mit zahlreichen Orten und Kulturen hat eine beeindruckende Sammlung an Objekten aus der ganzen Welt nach Rotterdam gebracht. Das Welt- oder Völkerkundemuseum zeigt diese rund 200.000 Artefakte der Weltkultur aus allen Kontinenten.
Wer europĂ€ische und hollĂ€ndische Kunst und Kultur nĂ€her kennen lernen möchte, ist im Museum Boijmans van Beuningen genau richtig. Im grĂ¶ĂŸten Museum der Stadt werden seit 1935 bedeutende Werke vieler alter und neuer Meister wie Rembrandt, van Gogh, Mondrian und Rietveld gezeigt.
Tipp fĂŒr Schulklassen: EinstĂŒndige FĂŒhrungen beleuchten unterschiedliche Aspekte der AusstellungstĂ€tigkeit des Hauses.
Einen beeindruckenden Blick ĂŒber die Stadt sollte man vom 185 m hohen Euromast wagen. Der Besucher wird mit einer rotierenden sich nach oben schraubenden Glasgondel hinauf auf die 100 m hohe Aussichtsplattform mit Restaurant transportiert. Zwei Hotelsuiten stehen hier 112 m ĂŒber der Stadt fĂŒr eine Übernachtung der besonderen Art bereit. Mutige ohne Höhenangst können den Turm auf andere Art in Richtung Boden verlassen, beispielsweise mit einer Seilbahn oder beim Abseilen.
Ungewöhnliche Architektur kann man an den KubushĂ€usern des niederlĂ€ndischen Architekten Piet Blom bewundern. Der Komplex umfasst 51 Kuben und beherbergt neben einer Schule 14 GeschĂ€fte und ein Restaurant. Das Ensemble mit seinem Apartmentturm, dem Blaaktower, dient als FußgĂ€ngerbrĂŒcke, ĂŒberspannt es doch eine viel befahrene Straße. Eine Begehung dieses wohl einzigartigen Bauwerkes ist fĂŒr Liebhaber bizarrer Formen ein Muss.

Unterwegs im Norden: Reise in die Vergangenheit

Das Zuiderzeemuseum in Enkhuizen in Nordholland ist ein Freilichtmuseum bei dessen Besuch man Lebensweisen der alten HollĂ€nder mit allen Sinnen erfahren kann. Schon die Anreise vom Bahnhof in Enkhuizen wird zum Erlebnis, denn die Besucher werden mit einer historischen FĂ€hre ins Museum chauffiert. In den kleinen FischerhĂ€uschen und WohngebĂ€uden, der Kirche, der WindmĂŒhle, der Apotheke, der Schule, zahlreichen Handwerksbetrieben und GeschĂ€ften, dem Hafen und Grachten fĂŒhlt man sich in der Zeit zurĂŒckversetzt. Hier kann man sehen, schmecken, hören und verstehen wie BĂ€cker, Fischer, Seilmacher, Schmiede, Schuhmacher und Hausfrauen ihren Arbeitsalltag bestritten.
Tipp: Spezielle SchulfĂŒhrungen knĂŒpfen an die Themen des Unterrichts in Kunst, Geschichte und Geografie an.
Im historischen Dorf Zaanse Schans kann man weitere historische GebĂ€ude, aber vor allem viele WindmĂŒhlen bewundern. Auch eine Werft und ein Uhrenmuseum gibt es zu bestaunen.

Unterwegs in Holland: Reise in unser Innerstes

Das Erlebniszentrum CORPUS in Oegstgeest in SĂŒd-Holland nicht weit von Leiden ermöglicht Besuchern eine einzigartige und spannende Reise durch den menschlichen Körper auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. So kann man am besten seinen Aufbau und seine Funktionsweisen kennen lernen. Im Knie der 35 m hohen menschlichen Statue beginnt die wundersame Reise durch unseren Organismus. Man kann erfahren, wie niesen sich im Körper anfĂŒhlt oder wie Wundheilung funktioniert. Auch das 5D-Kino im Herzen ist eine unvergessliche Erfahrung. Nach diesem Spaziergang kann der Besucher im interaktiven Informationszentrum mehr ĂŒber eine gesunde und nachhaltige Lebensweise erfahren. Er bekommt aber auch Wissen darĂŒber vermittelt, was passiert, wenn im Körper nicht alles rund lĂ€uft.

Tipp: FĂŒr Gruppen mit Voranmeldung wird ein Rabatt eingerĂ€umt. Die letzte Reise beginnt tĂ€glich um 17 Uhr.

Unterwegs in Holland: Freizeit und Erholung

Im Freizeitpark Slagharen zwischen Hardenberg und Zwolle laden rund 40 Attraktionen, Shows und FahrgeschĂ€fte zum vergnĂŒglichen Zeitvertreib ein. Hier kann man Schiff schaukeln, Riesenrad fahren, mit Schlauchbooten Wasserrutsche fahren oder sich von einem Turm im freien Fall in die Tiefe stĂŒrzen.
Die Anlage Walibi World nahe Amsterdam ist einer der grĂ¶ĂŸten Freizeitparks Europas. Zwei Wildwasserbahnen und unzĂ€hlige FahrgeschĂ€fte laden zur unbeschwerten und spaßigen AdrenalinausschĂŒttung ein.

Übernachtungen

FĂŒr Schulklassen bieten sich in Hotels und Hostels ganz unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten. Wir von klaju suchen Ihnen gerne eine passende Unterkunft heraus. Geben Sie bei Ihrer Anfrage oder Buchung einfach an, welches Budget sie zur VerfĂŒgung haben, wie wichtig Ihnen die OriginalitĂ€t Ihrer Unterkunft ist und ob Sie spezielle WĂŒnsche fĂŒr die Verpflegung haben.

ï»ż